Loading

MakerBot Print is our newest print-prepration software, which supports native CAD files and STL assemblies,
allows you to interact with all your printers via the Cloud, and many other exciting new features.

Download Now

Y-Versatz woher? Wenn keine Step`s verloren gegangen sind.

Please Login to Comment

Zwei verschiedene G-Code-Files immer bei 10mm eine Verschiebung auf der Y-Achse.
Elektronik ausgetauscht, auf einer Steuereinheit die bis jetzt nur 80mm/s gefahren ist
wurde der Ausdruck mit den geslicsten 100mm/s korrekt gedruckt.
Die erste Steuereinheit war ein SKR 1.4 turbo, mit TMC2225 UART Steppern, auf dieser
war der Y-Versatz.
Die zweite Steuereinheit ist ein SKR mini V1.1, mit ST820 Steppern, korrekter Ausdruck.

Da das Druckvolumen (21g / 44g) und damit auch die Steps sich stark unterscheiden, sowie die Temperatur,
der Motore niedriger war als beim korrekten Ausdruck, möchte ich eigentlich verlorene
Steps, Motor seitig ausschließen.

Jemand eine Idee wo ich noch suchen könnte!!!

Ich bin mir nicht sicher ob ich es ganz verstanden habe aber bei mir hat am Ende geholfen den Zahnriemen nochmal zu spannen und die Motortreiberspannung an der betroffenen Achse leicht anzupassen. Anschließend nochmal ein Testdruck durchführen und notfalls die Treiberspannung nochmal verändern bis das Druckergebnis passt. Ich würde einfach mal die Spannung an dem Board messen an dem alles funktioniert und gegebenenfalls auf dem anderen Board auch diese Spannung einstellen.

Habe ohne Änderungen an der Mechanik, nur Steuergerät getauscht, Riemenspannung wurde nicht verändert, perfekte Ausdrucke, ohne Versatz erhalten. Es wurden die gleichen G-Codes und die gleiche Mechanik verwandt. Nur die Steuereinheit, mit Treiber wurde getauscht und die Resultate waren Okay. Daher kann ich mir keinen Reim darauf machen. Da das Fehlverhalten auch immer in einer Höhe von genau 10mm aufgetreten ist und ein Steppermotor bzw. -Treiber der Y-Achse nicht die Höhe kennen kann, ist dieses Verhalten einfach Irrsinn. Werde wenn ich meine Drucke fertig habe forschen, kleinere Testdrucke probieren, die höher als 10mm sind.
Es ist nur verdammt irritierend.

Bei mir hatte mal eines meiner Kabel zwischen Motor und Elektronik einen kleinen Wackler. Das wirklich böse an diesem Wackler war, dass er nur auftrat, wenn der Druckkopf sich mit der richtigen Geschwindigkeit an den richtigen Stellen bewegt hat und das Druckbett so 20 bis 25mm runter gefahren war. Dabei kamen dann solche Vibrationen zustande, dass für ein paar Sekundenbruchteile nichts am Motor ankam, bzw. genau das falsche. Ich habe Monate danach gesucht bis ich das raus gefunden hatte.
Vielleicht ist es bei dir was ähnliches mit positiven Resonanzen, die einen Wackler erzeugen. Da es nach dem Hardwaretausch weg war würde ich mal in die Richtung Wackler tendieren.

Danke der Mitteilung, werde es im Hinterkopf behalten und prüfen wenn ich den Drucker wieder nutze. Es war nur sehr verwunderlich das dieser Verstaz immer bei 10mm Bauteilhöhe auftrat, Bauteilform egal. Aber an Schwingungen die einen Wackler erzeugen habe ich noch nicht gedacht.