Loading

MakerBot Print is our newest print-prepration software, which supports native CAD files and STL assemblies,
allows you to interact with all your printers via the Cloud, and many other exciting new features.

Download Now

Flexibles Filament in schwarz aber matt nicht glänzend?

Please Login to Comment

Hallo zusammen,
ich drucke für meine Oldtimer gelegentlich "Gummiteile" aus flexiblem schwarzen Filament von Sainsmart.
Das klappt recht gut, für Teile, die am Fahrzeug keiner großen Hitze ausgesetzt sind. Nun hat dieses Filament einen sehr hohen Glanzgrad,
sieht also auf der Oberfläche aus wie eine alte Vinyl-Schallplatte. Bei reinen Funktionsteilen ist mir das egal, bei Sichtteilen stört es die Optik aber gewaltig.
Kennt jemand ein gutes, flexibles Filament in matt ?
Danke für eure Tipps
Gruß
NiKlaus

Comments deleted.

Habe auch bereits einiges in Flexible hochgeladen um es für meinen Golf zu drucken. uA dichtungen und führungen. Das schöne ist, NinjaFlex hat auf ihrer homepage chemische beständigkeitstabellen. Ist benzinfest :) Wenn du was mattes brauchst nehm FilaFlex oder FlexiSmart. MfG Vader

Hallo Vader,
ja, die Benzinfestigkeit und gute Ölbeständigkeit war für mich auch ein Argument. Ich habe für die Mopeds die Dichtungen zwischen Reflektor und Scheinwerferscheibe bzw. Lampenring, Kettenkastenschaulochstopfen (was für ein Wort), kleine Gummianschläge, Stoßdämpferaugengummis und sonstiges aus dem Sainsmart TPU gedruckt, bisher bin ich sehr zufrieden mit der Haltbarkeit.
Für die Autos habe ich Motorhaubenanschläge, Gummiunterlagen für die Türgriffe und so ein Zeugs gedruckt.
Es ist prima, das man sich mittlerweile so ganz gut helfen kann!
Aber... Frontantrieb ist Hexenwerk... :-)

Erstens: Tolle Idee! Als Youngtimer-Besitzer habe ich ähnliche Probleme mit Gummiteilen, die nicht mehr produziert werden, ich sollte es auch mal versuchen da selber was zu drucken.

Als Idee: Hast du schon mal überlegt die Teile nachträglich aufzurauen? Also durch ne Raspel/Feile oder Sandstrahlen?

Moins,
probiert hab ich das noch nicht, aber ich glaube nicht das es klappt, denn das Material ist wirklich unglaublich zäh.Ich denke, das wird nur hässlich auf der Oberfläche und nicht homogen.
Wenn ich es mal getestet habe, werde ich berichten!
Gruß

Hi,
ich drucke eigentlich nur mit diesem Filament:
https://www.dasfilament.de/filament-spulen/tpu-1-75-mm/245/tpu-filament-flexibel-1-75mm-schwarz?c=27
Was sehr gut geht, vergleichsweise günstig ist und relativ matt ist (Bilder).
Du kannst es auch wie folgend probieren:
1.Lüfterdrehzahl höher stellen
2.Cura die Funktion "Fuzzy Skin" ganz leicht aktivieren
ich hoffe, das ich dir helfen konnte;)
mfg,
Simon

Moin Simon,
danke für die Tipps, ich werde evtl. das von dir genannte Filament mal ausprobieren!
(Der Lüfter läuft bei mir schon ab der 3. Schicht volle Pulle...)
Gruß
NiKlaus

Hallo Nick,
ich drucke seit einer Weile die Armbänder für meine Uhren mit flexiblem Material con Renkforce. Die Außenseite (erste Schicht) kriege ich durch buildtak bzw. buildtak PEI matt. Die Innenseite (oberste Schicht) wird durch die heiße Düse automatisch recht glatt - nicht wie Vinyl, aber deutlich glänzender als die Seite auf der Haftfolie.
Grüße

Hallo,
eine interessante Idee, Uhrenarmbänder aus TPU zu drucken!
Die Unterseite wird bei mir auch durch das Druckbett mehr oder weniger matt. Aber wenn du dir einen Fußrastengummi für ein altes Motorrad vorstellst (oder Griffgummi), sehen die Seitenflächen halt immer nach "Schallplatte" aus, deshalb suche ich noch ein wirklich mattes flexibles Filament.
Beste Grüße
NiKlaus

Comments deleted.

Hi Nick,
leider kann ich da keine eigenen Erfahrungswerte beisteuern, da ich selbst erst noch mit flexiblem Filament starten will.
Eine Idee, wo du vielleicht für kleinere Objekte etwas nachbehandeln könntest, wäre, sie mit etwas (recht feinem, also ab 200 oder 400) Schmirgelpapier zu behandeln. Oder meinst du, mit dem Material geht das nicht?
Würdest du verraten, welche Einstellungen (vor allem Drucktemperatur und Geschwindigkeit) du für deine Teile benutzt?

Moin GesaPi,
schmirgeln geht glaube ich weniger, das Material ist sehr zäh und unglaublich stabil!
Ich drucke ohne Probleme mit dem TPU auf meinem kleinen Ender2, trotz Bowdenextruder.
Die Einstellungen fast wie PLA, bei mir also 215° Düse, Bett wenig (40°) bis garnicht beheizt, Geschwindigkeit etwa 75% vom PLA.
Es funktionierte bisher immer ohne Probleme.
Vorher war ich auch unsicher, aber ich hatte hier gefragt und positive Antworten bekommen.

Gruß